RAW AVOCADO MATCHA CHEESECAKE

Hallo ihr Lieben,

endlich kommt der Sommer und man kann wieder länger draußen sitzen mit Freunden und Familie und sich den lauen Wind um die Nase wehen lassen. Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber ich finde die Auswahl der Früchte im Sommer einfach herrlich. Klar, heute bekommt man Ananas und Erdbeeren das ganze Jahr über zu kaufen, aber im Sommer schmeckt es doch einfach alles besser, oder ich bilde es mir ein, weil ich die gekühlten Früchte eben gerne in der Sonne esse oder abends bei einem Glas Wein auf dem Balkon. 🙂 Jetzt muss ich ja gestehen, dass ich auch gerne mal Kuchen esse. Trockener Kuchen geht immer, eine schwere Sahnecreme ist im Sommer lecker, aber auch eben sehr schwer. Daher habe ich eine leichte Avocado Matcha Creme ausgetüftelt und einen no-bake Cheesecake gemacht. Gerade gekühlt schmeckt er herrlich frisch und durch die gesunden Zutaten ist es auch nur halb so schlimm, wenn man den ganzen Kuchen alleine isst. Ihr müsst bedenken, die Mengenangaben sind für eine kleine Springform ∅ 10 cm. Also perfekt für einen alleine. 🙂

Die meisten Zutaten habe ich eigentlich immer zuhause, sodass man ihn auch abends noch schnell vorbereiten kann für den nächsten Tag. Denn er sollte vor dem Verzehr schon eine Weile gut durchkühlen. So, jetzt aber zu den Zutaten:

Für den Boden braucht ihr:

5 EL Cornflakes (ich habe glutenfreie genommen)
2 EL Kokosflocken 1 EL geschmolzenes KokosölAgavendicksaft nach Belieben

Die Cornflakes zerbröseln und mit den anderen Zutaten zu einer Masse verarbeiten. Die Masse sollte leicht matschig sein. Die kleine Springform mit Backpapier auslegen und den „Teig“ fest auf den Boden drücken. Dann ab in den Kühlschrank oder ins Gefrierfach für gut 1 Stunde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Creme vorbereiten. Dafür braucht ihr:

1/4 – 1/2 Avocado2 EL Frischkäse1 TL geschmolzenes Kokosöl2 TL AgavanedicksaftSaft 1/2 Limette1/2 TL Matchapulver

Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Masse verarbeiten. Wer es natürlich lieber dicker auf seinem Boden mag, der verdoppelt die Mengenangaben einfach.

Den kalten Boden holen, die Masse darauf verstreichen und wieder zurück in den Kühlschrank geben. Am besten über Nacht, sonst aber gerne 3-4 Stunden, damit es wieder fest wird und gut durchzieht.

Dazu passen hervorragend frische Erdbeeren oder Himbeeren. Damit auf die Terrasse oder Balkon im Sommer, und ich bin glücklich. 🙂
Wollte ihr eine große Springform machen, dann würde ich tippen, dass ihr etwa die 8fache Menge benötigt.

Viel Spaß beim nachmachen und lasst es euch schmecken.

Eure Nina ♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s